Co2 Preis

Herzlich Willkommen beim Forschungsprojekt CO2-Preis

CO2 - was ist das eigentlich?

Das Kürzel CO2 steht für das Molekül Kohlenstoffdioxid oder Kohlendioxid. Kohlenstoffdioxid ist ein unbrennbares, farb- und geruchsloses Gas und entsteht durch die chemische Verbindung von Kohlenstoff (C) mit Sauerstoff (O).

CO2 mag zwar ein kleines und unscheinbares Gas sein – es spielt aber eine große Rolle für das Leben auf unserem Planeten.

In unserem Alltag begegnet es uns sichtbar in Kombination mit Flüssigkeiten als „Kohlensäure“. In fester Form ist es als „Trockeneis“ bekannt. CO2 findet zudem insbesondere in der chemischen Industrie eine breite Verwendung.

Außerdem ist CO2 – neben Stickstoff, Sauerstoff und weiteren Gasen – ein natürlicher, wenn auch sehr kleiner, Bestandteil der Luft (und hat einen großen Einfluss auf unser Klima.).

weiterlesen

Wie entsteht CO2?

CO2 entsteht bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Substanzen wie Holz oder Kohle und als Nebenprodukt der Zellatmung im Organismus von Lebewesen.

Es ist ein wichtiger Bestandteil des natürlichen Kohlenstoffzyklus: Ozeane, Böden und die Pflanzen setzen CO2 frei und nehmen es gleichzeitig wieder auf. Ein konstantes Geben und Nehmen. Zudem wandeln Pflanzen mit Hilfe des Sonnenlichts CO2 in Glucose und Sauerstoff um!

weiterlesen

Warum ist CO2 wichtig?

Eine weitere wichtige Rolle spielt CO2 als Treibhausgas in der Atmosphäre. Das CO2, das nicht im Kohlenstoffzyklus gebunden ist, steigt in die Atmosphäre auf und verbleibt dort. Das CO2 in der Atmosphäre nimmt dann einen Teil der von der Erde in das Weltall zurückgestrahlten (Sonnen-)Wärme auf und spiegelt es wieder auf die Erde zurück!

Dieser Effekt gestaltet unser Klima und ermöglicht erst das Leben auf dem Planeten. Denn ohne diesen natürlichen Treibhauseffekt wäre es viel zu kalt auf der Erde.

weiterlesen

Welche Rolle spielt der Mensch?

Nicht nur natürliche Prozesse, Pflanzen oder die Meere setzen CO2 frei. Auch der Mensch tut dies – und seit dem Beginn der Industrialisierung in einem stetig zunehmenden Maße.

Das Problem: Im Gegensatz zu anderen Stoffen baut sich CO2, sobald es in der Atmosphäre angelangt ist, nicht von allein wieder ab. Je mehr CO2 wir durch die Verbrennung von Kohle, Mineralölprodukten und Erdgas (in der Industrie, beim Heizen, beim Autofahren oder Fliegen) in die Atmosphäre abgeben, desto mehr CO2 sammelt sich dort an und spiegelt immer mehr Wärme auf die Erdoberfläche zurück. Deshalb wird es immer wärmer.

Dies hat weitreichende Folgen für alle Lebewesen und Ökosysteme: Das Eis der Pole beginnt zu schmelzen, die Meeresspiegel steigen an und verringern die Küsten. Dies gefährdet Siedlungen und Landschaften. Es treten zunehmend Hitzewellen, Dürren und Wasserknappheit auf – mittlerweile auch in gemäßigten Breiten wie in Europa. Die Abholzung der nordischen und tropischen Urwälder und die stetige Erwärmung der Ozeane führen zudem dazu, dass diese als CO2-Speicher immer weniger zur Verfügung stehen.

weiterlesen

Was ist ein CO2–Preis?

Im internationalen Klimaschutzabkommen von Paris wurde 2015 beschlossen, den vom Menschen verursachten Ausstoß von CO2 und anderen Treibhausgasen (THG) in die Atmosphäre so zu begrenzen, dass sich das Klima um nicht mehr als 2 Grad zum vorindustriellen Zeitalter erhöht. Schon heute haben wir einen Anstieg von 1 Grad zu verzeichnen.

Eine Maßnahme, um das Abkommeneinzuhalten und den Treibhausgasausstoß zu begrenzen, ist, einen Preis für eine emittierteTonne CO2 festzulegen, und dann über eine CO2-Steuer, über eine CO2-Abgabe oder über CO2-Zertifikate zu erheben.

Bisher zahlen nur wenige Bereiche, wie zum Beispiel die Energiewirtschaft und Teile der Industrie, Abgaben für ihren CO2-Ausstoß. Viele andere Tätigkeiten, bei denen CO2 entsteht – wie Autofahren, Heizen oder bei der Warenproduktion –, blieben davon bislang ausgenommen.

Deswegen wurde im Herbst 2019 im Klimapaket der Bundesregierung die Einführung eines CO2-Preises in Höhe von zunächst 10 Euro pro Tonne CO2 ab Januar 2021 vorgeschlagen. Nach Verhandlungen mit dem Bundesrat wurde der Einstiegspreis auf 25 Euro pro Tonne erhöht.

weiterlesen

CO2-Preis und Verbraucher­*innen und Wirtschaft?

Der CO2-Preis von 25 Euro pro Tonne soll einheitlich angewendet werden, so dass alle, die Waren herstellen oder Dienstleistungen anbieten, diesen festen Preis pro Tonne Kohlendioxid zahlen müssen. Wenn diese zusätzlichen Kosten auf die Verbraucher*innen umgelegt werden, steigen folglich die Preise für Waren und Dienstleistungen, die besonders CO2-intensiv und dementsprechend klimaschädlich sind.

Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Wer Waren und Dienstleistungen konsumiert, die nachhaltig produziert oder angeboten werden, kommt finanziell besser weg. Zudem wird erwartet, dass durch den CO2-Preis mehr Unternehmen animiert werden, klimafreundlicher zu wirtschaften. Diese Anreize können auch zu Innovationen führen!

weiterlesen

CO2-Preis und Mobilität?

Der neu eingeführte CO2-Preis gilt natürlich auch für Benzin und Diesel im Verkehr. Deren Verbrauch im Verkehrssektor machten im Jahr 2018 etwa 19 Prozent der Treibhausgasemissionen in Deutschland aus (Quelle: Umweltbundesamt).

Es lohnt sich also zukünftig mehr, aus finanzieller Sicht das eigene Auto so oft wie möglich stehen zu lassen und das Fahrrad, den öffentlichen Nahverkehr oder Car-Sharing-Angebote zu nutzen.

weiterlesen

CO2-Preis und Wohnen?

Im Bereich des Wohnens wird der CO2-Preis Auswirkungen durch die erhöhten Kosten für die Heizung und die Warmwasserbereitung haben. Und auch hier können Bürger*innen eine Vielzahl an Maßnahmen ergreifen, um Kosten und Energie zu sparen. Eine Übersicht findet sich beim Umweltbundesamt.

weiterlesen

CO2-Preis und Strom?

Strom ist nicht Bestandteil der neuen CO2-Bepreisung. Aber, mit einem Teil der Einnahmen aus der CO2-Bespreisung wird die Bundesregierung die EEG-Umlage auf den Strompreis in den Jahren 2021 und 2022 senken. Die Strompreise für die Verbraucher*innen bleiben stabil.

weiterlesen

Gibt es einen CO2-Preis auch in anderen Ländern?

Mit einer Abgabe auf CO2 steht Deutschland nicht allein da. Viele andere Länder sind hier schon vorangegangen – insbesondere europäische Nachbarländer wie wie Estland, Frankreich, Großbritannien, die Niederlande, die Schweiz, Schweden oder Slowenien.

Außerhalb von Europa wird zum Beispiel in Australien, Kanada, Mexiko und Südafrika ein Preis auf die Tonne CO2 erhoben.

weiterlesen

Das Projekt CO2-Preis

Ein effektiver CO2-Preis soll sozial gerecht und klimaschonend ausgestaltet werden. Hierzu gibt es verschiedene Konzepte - CO2-Bepreisungsvarianten - mit entsprechend unterschiedlichen kurz- und langfristigen Wirkungen auf Gesellschaft, Volkswirtschaft und den CO2-Ausstoß. Im Projekt CO2-Preis erforschen wir seit 2020 diese Konzepte und stellen Ihnen unsere Erkenntnisse zur Verfügung.

weiterlesen

Wie geht es hier weiter?

Interesse an weiteren Informationen zu den Themen CO2 und CO2-Preis? Bald wird es weitere spannende Inhalte und Neuigkeiten aus dem Projekt geben:

ein ausführliches Informationsblatt zum Thema CO2-Preis

ein Video, dass das Thema CO2-Preis darstellt

ein Blog, in dem die Forschenden aus ihrer Arbeit berichten

und ein CO2-Preis-Rechner, mit dem Sie die Auswirkungen für Ihren Haushalt errechnen können!

Bleiben Sie informiert: Abonnieren Sie unseren Newsletter, und folgen Sie dem Projekt auf Twitter und Facebook!

weiterlesen